Ganzheitsmedizinische Praxis


Dr. med. Monika Grau
Dr. med. Martina Kesse
l



 
  Home
 
  Praxisphilosophie
 
  Behandlungsschwerpunkte
 
 
     
    Akupunktur/Schröpfen
    Applied Kinesiology
    Darmsanierung
    Eigenbluttherapie
    EkG/Ultraschall
    Entsäuerung/Entgiftung
    Ernährungsmedizin
    Homöopathie
    Labordiagnostik
    Neuraltherapie
    Orthomolekulare Therapie
    Phytotherapie/Allopathie
    Vegacheck
     
    Kostenerstattung
 


 



Phytotherapie und Allopathie

Die Pflanzenheilkunde (Phytotherapie) gehört zu den ältesten medizinischen Therapien. Die Erfahrungsmedizin mit ihrem überlieferten Wissen und Traditionen spielt dabei eine wichtige Rolle. Als Medikament werden immer ganze Pflanzen oder Pflanzenbestandteile (Blüten, Blätter, Samen, Rinden, Wurzeln) verwendet. Diese Ausgangsstoffe werden frisch oder als Aufguss bzw. Auskochung (Tee), Saft, Tinktur, Extrakt, Pulver etc. therapeutisch angewendet. Wichtig ist daher immer die Wirkung als Stoffgemsich. Da es bei diesen Phytotherapeutika natürlicherweise zu Schwankungen der Inhaltstoffe kommt (abhängig von Klima, Standort der Pflanze, Erntezeitpunkt, Lagerung, Verarbeitung etc.) kommt der Standardisierung der Ausgangsstoffe und Methoden eine zunehmende Bedeutung zu.

In der Allopathie ("schulmedizinischer Therapie") wird dagegen versucht reine Arzneistoffe, oft aus Pflanzen, zu isolieren oder sogar künstich herzustellen beziehungsweise zu verändern. Oft kann daduch die Wirkung verbessert und unerwünschte Nebenwirkungen zu vermindern. Allerdings fehlt dadurch auch das Zusammenspiel der niedriger dosierten Stoffgemische der Phytotherapeutika, so dass dieser Effekt nicht immer beobachtet werden kann.

In unserer Praxis kommen daher sowohl homöopathische, pflanzliche als auch schulmedizinische Medikamente zum Einsatz. Oft bringt erst die Kombination den entscheidenden Erfolg.