Ganzheitsmedizinische Praxis

Dr. med. Monika Grau
Dr. med. Martina Kessel


 
  Home
 
  Praxisphilosophie
 
  Behandlungsschwerpunkte
 
 
     
    Akupunktur/Schröpfen
    Applied Kinesiology
    Darmsanierung
    Eigenbluttherapie
    EKG/Ultraschall
    Entsäuerung/Entgiftung
    Ernährungsmedizin
    Homöopathie
    Labordiagnostik
    Neuraltherapie
    Orthomolekulare Therapie
    Phytotherapie/Allopathie
    Vegacheck
     
    Kostenerstattung
 


 



Darmsanierung

Die Darmflora hat einen zentralen Einfluss (schützend, ernährend, pflegend) auf unseren Darm. Sie besteht aus etwa 100 Billionen Bakterien, die im Darm leben und dort lebenswichtige Wirkungen entfalten. Eine intakte Darmflora verhindert, daß sich mit der Nahrung aufgenommene, gefährliche Bakterien an der Darmwand anheften und hier ihre krankheitserregenden Eigenschaften entfalten können. Weiterhin spielt ein Großteil der zur intakten Darmflora gehörenden Bakterien eine sehr wichtige Rolle für den Aufbau und die Aufrechterhaltung des eigenen Immunsystems.

Durch schädigende Umwelteinflüsse, Fehlernährung, negativen Streß und Einnahme von Medikamenten wie Antibiotika, Abführmittel oder Cortison sind die Darmschleimhaut und Darmflora des Menschen in vielen Fällen nicht mehr in der Lage, ihre wichtigen Funktionen aufrechtzuerhalten. In diesen Fällen wird das normale Bakterienverhältnis im Darm gestört und kann z.B. in einem Ökogramm nachgewiesen werden. Das intestinale Ökogramm umfasst die Untersuchung der mikrobiellen Besiedelung des Verdauungstraktes sowie von Verdauungsparametern. Es liefert Informationen zur Darmflora, zu eventueller Fehlbesiedelung des Darmes sowie zu einem möglichen Befall mit Pilzen.

Bei der Magen-Darmsanierung, auch Symbioselenkung genannt, sollen im Darm wieder gesunde Lebensverhältnisse geschaffen werden. Hierzu dienen lebende und abgetötete Bakterien, die keine krankheitserregenden Eigenschaften besitzen. Bei chronischen Erkrankungen muss die mikrobiologische Therapie unter Umständen über Monate eingenommen werden bis wieder ein Gleichgewicht im Darm hergestellt werden kann.