Ganzheitsmedizinische Praxis

Dr. med. Monika Grau
Dr. med. Martina Kessel


 
  Home
 
  Praxisphilosophie
 
  Behandlungsschwerpunkte
 
 
     
    Akupunktur/Schröpfen
    Applied Kinesiology
    Darmsanierung
    Eigenbluttherapie
    EKG/Ultraschall
    Entsäuerung/Entgiftung
    Ernährungsmedizin
    Homöopathie
    Labordiagnostik
    Neuraltherapie
    Orthomolekulare Therapie
    Phytotherapie/Allopathie
    Vegacheck
     
    Kostenerstattung
 


 



Eigenbluttherapie

Die Eigenblutbehandlung gehört zu den unspezifischen Reiz- oder Umstimmungstherapien. Dem Patienten wird aus der Vene Blut entnommen und danach in den Gesäßmuskel zurückgespritzt. Das injizierte Eigenblut wird dabei als Fremdkörper erkannt und führt zu einer Anregung und Modulation des Immunsystems. Die Selbstheilungsfähigkeit des Körpers kann dadurch wieder hergestellt werden.
Um den Effekt zu verstärken wird dem Blut vor dem Zurückspritzen oft ein homöopathisches oder naturheilkundliches Mittel zugesetzt. Wie bei anderen Reiz-Reaktionsmethoden kann dies initial zu einer sogenannten Erstverschlimmerung führen.
Diese Injektionen werden 1-2x pro Woche über einen Behandlungszeitraum von mehreren Wochen durchgeführt. Durch die Wiederholung der Injektionen wirken diese als Immuntraining und führen wieder zu einer optimierten Antwort des Immunsystems.
Am häufigsten findet die Eigenbluttherapie bei Allergien (Heuschnupfen, Asthma bronchiale), Immunschwäche, bakteriellen und viralen Infektionen und rheumatischen Erkrankungen eine Anwendung.